Erneuerung der Straßenüberführung St. Johanner Straße

Erneuerung der Straßenüberführung St. Johanner Straße

Das Projekt

Wegen erheblicher Schäden an der bestehenden Straßenüberführung und erhöhter Ansprüche der DB Netz AG an die Bauwerksgeometrie wurde die komplette Erneuerung der Straßenüberführung erforderlich.

Beidseitig der dreigleisigen Bahnstrecke wurden im Abstand ≥ 3,30 m Stahlbetonwiderlager als Kastenwiderlager angeordnet, wobei die Flügelwände zum Teil parallel zur Straße geführt wurden. Die Breiten der Widerlager- und der Flügelwände betragen jeweils 1,20 m.

Auf der Südseite wurde zur Sicherstellung der Andienung der vorhandenen Wohnhausbebauung einseitig ein Schrägflügel angeordnet.

Der einfeldrige Überbau wurde als vorgespannte Vollplatte mit Gehwegauskragungen ausgebildet. Die maximale Überbaustärke beträgt 0,88 m. Die Überbaubreite von 10,50 m setzt sich zusammen aus der Fahrbahnbreite von 6,50 m und den beiden Gehwegauskragungen von jeweils 2,00 m. Hinzu kommen noch die beidseitig anbetonierten Stahlbeton-Fahrdrahtschutzplatten mit einer Breite von jeweils 1,25 m. Die Stützweite beträgt 16,2 m rechtwinklig zu den Gleisen.

Die Füllstabgeländer sind 1,30 m hoch, da die Gehwege auch als Radwege genutzt werden.

Leistungen im Detail

  • Errichtung einer provisorischen Fußgänger- und Kabelbrücke
  • Rückbau der vorhandenen Stahltrogbrücke
  • Abbruch der gemauerten Sandsteinwiderlager
  • Aushub der Baugruben und Bau der neuen Stahlbetonwiderlager
  • Spannbetonüberbau
  • Errichtung von Stahlbetonstützwänden auf beiden Seiten der Brücke
  • Kanal- und Straßenbauarbeiten sowie Anpassungsarbeiten an vorhandene Bebauung wegen geänderter Höhen- und Linienführung

Baumethoden

  • Baugrubensicherung mit Spritzbeton und Erdnägeln
  • Verbau entlang der Gleise zur Herstellung der beiden Widerlager als Trägerbohlverbau
  • Erstellung des Überbaus auf einem Traggerüst
Standort 66123 Jägersfreude
Deutschland
Erneuerung der Straßenüberführung St. Johanner Straße
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 1,39 Mio. EUR
Baubeginn April 2013
Fertigstellung September 2014
Bauherrschaft Landeshauptstadt Saarbrücken, D-66111 Saarbrücken
Gesamtleitung Implenia Modernbau GmbH, D-66121 Saarbrücken
Planung Konstruktionsgruppe Bauen Konstanz GmbH, D-78462 Konstanz (Ausführungsplanung)

Erbrachte Leistungen